Kontrabass / Double Bass

Rezitationen

Ein Melodram in 4 Sätzen für Kontrabass solo
Volker Ignaz Schmidt
Rezitationen
2012
10 Seiten
softcover
ISBN 978-3-940862-39-6
ISMN 979-0-700302-07-8
20,00

Rezitationen nennt der Komponist Volker Ignaz Schmidt seine Komposition für den Kontrabass, die er dem Simon Verlag für Bibliothekswissen für einen Wettbewerbsbeitrag zugeschickt hatte. Es erklingen keine Textanleihen aus Sonetten von Shakespeare oder den Oden des Horaz, sondern Lautmalereien vom alten englischen Kinderreim one two three … seven, all good children go to heaven bis zu der kekke Lachengeck (Johann Klaj) und Nonsense-Versen von Christian Morgenstern. Augenzwinkernd verweisen Texte und Musik auf Hintergründiges und erfordern vom Hörer Selbstreflexion. Vom reinen Spaß am Klang, kann die heitere Grundstimmung ins Tragisch-Komische kippen und umgekehrt. Ein pures Hör- und Sehvergnügen nicht nur für die Jüngsten! Es wird ein breites Publikum an den Sprachspielen und damit an der Gestaltung der Komposition beteiligt.

Eye-Oh

für Kontrabass und Klavier/for double bass and piano
Felix Joseph Ceunen
Eye-Oh
36 Seiten
ISBN 978-3-940862-47-1
ISMN 979-0-700302-13-9
15,00 (mit Stimmen)

„Eye-Oh“ ist eine beschreibende Komposition über den 3. Jupiter-Mond des Jupiters mit seinen Erdbeben und Vulkanen, deren Unberechenbarkeit sich in der Komposition widerspiegelt. Das Kompositionspattern wird sowohl durch den Gebrauch von abwechselnd steigenden und fallenden Linien als auch chromatischen Diminutionen geprägt.

Demisaisonale Kollektion

ein Musikstück für Kontrabass und Klavier / For double bass and piano
Maxim Seloujanow
Demisaisonale Kollektion
18 Seiten
ISBN 978-3-940862-51-8
ISMN 979-0-700302-18-4
15,00 (mit Stimmen)

Maxim Seloujanov verbindet in seinem Werk Moderne und Tradition. Die Lust am instrumentalen Experiment paart sich mit der Freude am musikalischen Wohlklang.

Ätherische Studie

für Kontrabass und Klavier
Art-Oliver Simon
Ätherische Studie
28 Seiten
ISBN 978-3-940862-50-1
ISMN 979-0-700302-22-1
15,00

Komponiert im Frühjahr 2012, lebt dieses Stück von klanglichen Gegensätzen: Zwischen Linie und Punkt, äußerster Zartheit und brutalster Schroffheit mehrerer Einzelschichten, die komplex ineinander verschachtelt sind.

Alegoria I

für Kontrabass Solo/for double bass solo
Louis Aguirre
Alegoria I
16 Seiten
ISBN 978-3-940862-46-4
ISMN 979-0-700302-12-2
12,00

Äußerte Zartheit, ja Zerbrechlichkeit und herbe Schönheit, gepaart mit eruptiver Kraft. Das sind nur einige Extreme, die Luis Aguirre in seiner Musik zu einer Tonsprache von unverwechselbarer Eigenart verdichtet.

Alchemy Nr. 2:

Jabir für Kontrabass, Celesta und 1 Schlagzeuger / for double bass, celesta and 1 percussionist
Sami Baldauf
Alchemy Nr. 2:
18 Seiten
ISBN 978-3-940862-49-5
ISMN 979-0-700302-16-0
12,00 (mit Stimmen)

Ein musikalisch einfach angelegtes Karikaturstück über den Alchemisten und Wissenschaftler Jabis Ibn Hayyän. Trotz einfacher Struktur verlangt das Werk vom Künstler Intuition und künstlerische Versiertheit.

Reflexionen

für Kontrabass Solo / for double bass solo
Marco Reghezza
Reflexionen
14 Seiten
ISBN 978-3-940862-43-3
ISMN 979-0-700302-09-2
10,00

Ein ambitioniertes Stück der zeitgenössischen Literatur für den Kontrabass. Ein beachtliches Werk, das in das Kontrabassisten gehört – als Profi oder als Liebhaber. Repertoire eines jeden Kontrabassisten gehört – als Profi oder als Liebhaber.

Rings of Saturn

für Kontrabass Solo / for double bass solo
Mateusz Ryczek
Rings of Saturn
13 Seiten
ISBN 978-3-940862-44-0
ISMN 979-0-700302-10-8
10,00

Die Struktur dieser Komposition basiert auf Kreisen unterschiedlicher Länge und Drehgeschwindigkeit, die sich überschneiden, verschieben und gegenseitig auflösen. Diese rhythmischen, harmonischen und formalen Schichten kehren in den jeweils musikalischen Prozessen zyklisch wieder.

Thema

für Kontrabass Solo / for double bass solo
Art-Oliver Simon
Thema
24 Seiten
ISBN 978-3-940862-45-7
ISMN 979-0-700302-11-5
12,00

Die Sperrigkeit des Klangs ist unüberhörbar. Doch es führt den Kontrabass über gefährliche Klippen zu neuem Leben, fernab von dem nur dienenden und formelhaften Gestus eines reinen Begleitinstruments.

Aktuelles

Offenheit und Integration- Menschen und Bibliotheken in Bewegung

nannte sich der 6. Tag der Bibliotheken in Berlin & Brandenburg am 11. März 2017 in Cottbus.

Verantwortung und Herausforderung sind die herausragenden Motto dieser Zeit und damit diese nicht leere Worthülsen bleiben  und der alte Trott gemäß des öffentlichen Dienste, der zunehmend durch eine miserable Verwaltung in Berlin seine  politische und bürgerliche Basis verliert auch die Öffentlichen Bibliotheken unter sich begräbt, hatten sich die Bibliothekare in Cottbus getroffen. Obwohl heute niemand weiß, wie die Zukunft eines Berufsstandes und möge er noch so erforderlich sein, aussehen wird,  kann man angesichts der hier angesprochenen Themen und Diskussionen sagen, hier kann am Mut fassen  Bibliotheksforschung ,.immer wichtiger angesichts  eines immer offensichtlicher werdenden gesellschaftlichen Wandels. Es ist daher eine der besten Ideen  der letzten Jahre, einen Preis für Bibliotheksforschung auszuloben. Wenn auch C. Schuldt mit Bibliotheken erforschen ihren Alltag die ersten Schritte zu einer Bibliotheksforschung getan hat, hier ist der Nachwuchs in welcher Form und Alter zur Aktivität aufgefordert. Lesefähigkeit löste die eingrenzende Informationskompetenz ab und verlor gleichzeitig den pädagogischen Impetus. Eltern wird es  freuen, die angestoßen durch die negativen Urteile über Comix  jetzt zur Kenntnis nehmen, dass Lesefähigkeit sich über und mit allen Medien realisiert. Wie gut ! für eine Verhältnis zwischen Eltern und Kindern, das nur zu oft von Stress etc geprägt  ist.  Höhepunkt war die Vorstellung des Buches Erwarten Sie mehr  von David Lankes in deutscher Übersetzung durch Professor Hobohm, Potsdam... Es ist das Zeugnis einer Bewegung from collection to communities. Es geht nicht mehr um  reiche Bibliotheken und umfassende Bibliotheken, deren Reichtum Nationen und Regionen schmücken, es geht um die Rolle der Bibliothekare beim Aufbau und der Entwicklung ihrer Community. Dies hat nicht eine eingrenzende Funktion sondern eine  in die  Zukunft gerichtete. Wenn Rassismus- meist aus Angst, dies ist nicht mehr mein Land, oder Fremdenfeindlichkeit die gehören nicht zu uns  die Gesellschaft bedrohen ist die Entwicklung und die Arbeit an einer Community echte Zukunftsarbeit.  Daher war der Bibliothekartag ein richtiger Weg und Schritt in die Zukunft. Wer hat gesagt… Bibliothekare sind nicht mutig,  stimmt nicht !   

Das OoarWurm Festival - Unser Bericht

Nein, ein Ohrwurm war auch das zweite Berliner Festival zeitgenössischer Musik im Kulturhaus Alte Feuerwache im üblichen Sinne nicht. Aber es diente mit seinem spöttisch hintergründigen Namen dem Sinn und Ziel dieser Veranstaltung, der Begegnung und dem Austausch unter Künstlern - der Geburt der Kreativität.

Nicht von ungefähr war die Ausstellung der personfizierten Holzfiguren der Kinder und Jugendlichen aus den Schulen der Nachbarschaft dem Thema Was bin ich verbunden mit der zukünftigen Vorstellung was will ich sein in der Galerie des Kultushauses erste Plattform der Vorstellungen.

Weiterlesen ...