Daniele Di Virgilio

Daniele Di Virgilio nasce a Torino (Italia) nel 1990. Laureato in Storia sotto la Facoltà di Lettere e Filosofia di Torino, compie gli studi musicali di pianoforte e composizione al Conservatorio Statale di Musica Giuseppe Verdi della stessa città. Nel 2014 ottiene i primi riconoscimenti ai concorsi internazionali di composizione come nel Concorso Internazionale "Alpi Marittime" in città di Busca o Concorso di Composizione di città di Albenga.


Daniele Di Virgilio wird 1990 in Turin geboren. Nach einem Universitätsabschluss in Geschichte an der Universität Turin schließt sich ein Klavier- und Kompositionsstudium am Giuseppe Verdi-Konservatorium in der gleichen Stadt an. 2014 folgen erste Anerkennungen bei internationalen Kompositionswettbewerben wie dem Concorso Internazionale „Alpi Marittime“ in Busca oder dem Concorso di Composizione in Albenga.


Daniele Di Virgilio (1990) was born in Turin, Italy. He earned his degree in History from the University of Turin and studied Piano and Music Composition at Giuseppe Verdi Conservatory in the same city. In 2014 he received his first official awards in International Competition “Alpes Marittimes” in city of Busca and International Music Composition Competitions of city of Albenga.

Aktuelles

Besser spät als nie!

schwarz fertig

Besser spät als nie mit diesen Worte schaffte es die Bibliotheks- und Informationswissenschaft auf die Titelseite von Bild /Berlln und Brandenburg Streiks, Umwälzungen, Reformen , waren keines Berichtes würdig. Noch nie war eine solcher PR. Gag der  Bibliotheks- und Informationswissenschaft gelungen, was jetzt am 18. April einer 80 Jährig Dissertantin so strahlend gelang  und ausgerechnet mit einem Thema, das der Politik ein Handeln vor Augen führt. deren Folgen sich mit der Zeit nicht verflüchten werden, sondern an negativem Gewicht gewinnen.

Weiterlesen ...

Das OoarWurm Festival - Unser Bericht

Nein, ein Ohrwurm war auch das zweite Berliner Festival zeitgenössischer Musik im Kulturhaus Alte Feuerwache im üblichen Sinne nicht. Aber es diente mit seinem spöttisch hintergründigen Namen dem Sinn und Ziel dieser Veranstaltung, der Begegnung und dem Austausch unter Künstlern - der Geburt der Kreativität.

Nicht von ungefähr war die Ausstellung der personfizierten Holzfiguren der Kinder und Jugendlichen aus den Schulen der Nachbarschaft dem Thema Was bin ich verbunden mit der zukünftigen Vorstellung was will ich sein in der Galerie des Kultushauses erste Plattform der Vorstellungen.

Weiterlesen ...