Wie ich aus Versehen einmal fast das Universium gerettet hätte
2013
71 Seiten
softcover
ISBN 978-3-940862-58-7
10,00
Bestellen Sie jetzt

Der Protagonist der Satire verfolgt nur ein Ziel: Die Welt zu retten. Diese Rettungsaktion, seien es Geräte gegen Feinstaub, Lichterscheinungen, Engelgestalten, Himmelsboten, Bewohner des Universums, Entspannungsmittel oder sonstige Medizin zum Glücklichsein gehen erst einmal an den Geldbeutel. Den Aufforderungen "sei ein Om, statt satt" und "erfülle Deine Aufgaben als wandelndes Licht auf Erden" werden verfolgt. Auch das erzählende Ich merkt: Es ist ein Irrtum. Der Tagebuchschreiber muss das Heil des Universums zurückgeben - die Rückerstattung der beträchtlichen energetischen Ausgleiche ist ausgeschlossen. Wie wahr

Aktuelles

Beautiful Tuscany

Zwei Praktikantinnen von Berlink arbeiten für einige Zeit im Verlag Simon- bw. Sie bringen zwar nicht die Sonne nach Berlin, davon ist zur Zeit genügend vorhanden aber kulturellen Austausch mit einem Land, das immer das deutsche Sehnsuchtsland bleiben wird. Hier einen Blick auf die Toskana: .

Weiterlesen ...

OaarWurm Festival 2018

Das OaarWurm Festival 4.0 für komponierte Musik vom 24.-25.8. und vom 30. August bis 2. September 2018 im Kulturhaus Alte Feuerwache, Berlin Friedrichshain, Brotfabrik Weißensee und Hartmannsdorf bei Berlin.

Es gilt als ein Festival des Austauschs und der Kommunikation. Es sieht sich als ein primäres Medium für die von Berliner Komponisten präsentierten neuen Arbeiten, die dem genuinen und ganz eigenen Lebensgefühl dieser Stadt in ihren Werken auf der Spur sind, und die hier zum ersten Mal einer breiteren Öffentlichkeit vorgestellt werden.

Weiterlesen ...

Die andere Bibliothek

BRIEF AN EINE ALTBEKANNTE von Richard David Lankes – als Vorbereitung für den Bibliothekartag Juni 2018 in Berlin und für die Zukunft

Liebe Bibi,

Du bist nicht die einzige Bibliothekarin, die sich Sorgen um die Zukunft der Bibliotheken macht. Entweder bekommt man gesagt, Büchereien seien altmodisch oder überflüssig geworden, oder man hört, dass Bibliotheken in Zukunft eher als eine Art Stadtteilzentrum fungieren sollen, eher Erlebnisse als Lesefähigkeit und Bildung vermitteln sollten. Du fragst Dich, warum wir eigentlich ein neues Bibliothekswesen benötigen, das die Rolle der Büchereinen - und Deine eigene - in einer modernen und diversen urbanen Gesellschaft neu denkt.

Weiterlesen ...