Unangepasst

Unangepasst

Неуместный
Grigorij Arosev
Nur in russischer Sprache
2016
234 Seiten
hardcover
ISBN 978-3-945610-25-1
14,90
Bestellen Sie jetzt

Ein Merkmal ist allen Diktaturen gemeinsam: das unkontrollierte Streben nach Macht, nicht nur im öffentlichen Raum, sondern über Geist und Denken ihrer Untertanen. Bürger kennen Diktaturen nicht, sie bestimmen ihr Leben selber. Deshalb fürchten Diktaturen sehr oft die Kunst, sie lebt nach eigenen Gesetzen und lässt sich — auch unter den schlimmsten Bedingungen — nicht einzwängen oder sogar töten. 

«Unangepasst» ist deshalb ein Roman, eine Geschichte von einem Leben jenseits der durch die Anpassung vorgegebenen Regeln. Ein Leben mit den verschiedensten Facetten des Lebens und den Möglichkeiten, diesem Leben auf verschiedene Art und Weise zu begegnen, realisiert an drei verschiedenen Figuren. Man muss an Gogol denken, der mit den hintergründigen und dop-pelgesichtigen Bildern der Romantik nicht nur diese russische Erzählkunst in Deutschland eingeführt hat — er hat auch die Moderne tief beeinflusst. 
Die Veröffentlichung dieses Romans war uns besonders zu diesen Zeiten wichtig, hinter deren Schleier aus politischen Schachzügen und Unverständnis das Bild des in Deutschland geliebten Russlands zu verschwinden droht. Russland und seine Geschichte ähneln der deutschen; und die Verbindungen zwischen den beiden Ländern verschwanden durch Krieg und wurden in der Nachkriegszeit nur noch von einem Teil Deutschlands — aber dann sehr oft sehr intensiv — wahrgenommen.

Всякий диктаторский режим характеризуется одним и тем же: не контролируемым стремлением к власти, власти не только «на поверхности», но также над духом и мыслями своих подчинённых. Настоящие же граждане не знают, что такое диктатура — такие люди держат свои судьбы в собственных руках. Стоит ли удивляться, что диктатура как такoвая часто страшится искусства, живущего по своим законам и не дающего себя — даже под гнётом труднейших обстоятельств — ограничить или, тем более, уничтожить. 
Именно поэтому «Неуместный» — это история многогранной жизни по ту сторону установленных правил. Жизни, в которой перед персонажами открываются самые разные дороги. Жизни, воплощённой в трёх различных героях. Здесь уместно вспомнить о Гоголе, который через свой загадочный, двуликий романтизм не только привнёс в Германию русскую традицию рассказа, но и глубоко повлиял на современную литературу. Публикация этого романа для нас в настоящее время особенно важна, так как за маревом политических интриг и недопонимания образ России, любимой в Германии, может попросту исчезнуть. История России похожа на историю Германии, но за время войны взаимосвязи между двумя странами пропали. Сейчас, в послевоенную эпоху, эти связи осознаются лишь определённой частью немецкого населения, хотя подчас и весьма остро.

Rezensionen

arosev-rezensionen-2016

Aktuelles

Beautiful Tuscany

Zwei Praktikantinnen von Berlink arbeiten für einige Zeit im Verlag Simon- bw. Sie bringen zwar nicht die Sonne nach Berlin, davon ist zur Zeit genügend vorhanden aber kulturellen Austausch mit einem Land, das immer das deutsche Sehnsuchtsland bleiben wird. Hier einen Blick auf die Toskana: .

Weiterlesen ...

OaarWurm Festival 2018

Das OaarWurm Festival 4.0 für komponierte Musik vom 24.-25.8. und vom 30. August bis 2. September 2018 im Kulturhaus Alte Feuerwache, Berlin Friedrichshain, Brotfabrik Weißensee und Hartmannsdorf bei Berlin.

Es gilt als ein Festival des Austauschs und der Kommunikation. Es sieht sich als ein primäres Medium für die von Berliner Komponisten präsentierten neuen Arbeiten, die dem genuinen und ganz eigenen Lebensgefühl dieser Stadt in ihren Werken auf der Spur sind, und die hier zum ersten Mal einer breiteren Öffentlichkeit vorgestellt werden.

Weiterlesen ...

Die andere Bibliothek

BRIEF AN EINE ALTBEKANNTE von Richard David Lankes – als Vorbereitung für den Bibliothekartag Juni 2018 in Berlin und für die Zukunft

Liebe Bibi,

Du bist nicht die einzige Bibliothekarin, die sich Sorgen um die Zukunft der Bibliotheken macht. Entweder bekommt man gesagt, Büchereien seien altmodisch oder überflüssig geworden, oder man hört, dass Bibliotheken in Zukunft eher als eine Art Stadtteilzentrum fungieren sollen, eher Erlebnisse als Lesefähigkeit und Bildung vermitteln sollten. Du fragst Dich, warum wir eigentlich ein neues Bibliothekswesen benötigen, das die Rolle der Büchereinen - und Deine eigene - in einer modernen und diversen urbanen Gesellschaft neu denkt.

Weiterlesen ...