Veranstaltungen

FR 23.8.2019. 20 Uhr

Kompositionen für Flöte und Elektronik

Steel Stylianou (Berlin), Art-Oliver Simon (Berlin), Jörg Herchet (Dresden)

Es spielt Antonella Bini (Flöten) aus Genua / Italien – Steel Stylianou (Elektronik)

Ort: Klingeln bei Simon (1.Etage, Vorderhaus) - Riehlstraße 13* - 14057 Berlin

konzert-im-haus copy

Eintritt frei – Spenden erbeten

direkt am S-Bahnhof  ICC / Messe Nord der Linien S41/42 und am U-Bahnhof Kaiserdamm der Linie U2

Anmeldung erbeten email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch 86394 635

veranstaltungen-2019-03-15 2

Einfach erlesen – nennt sich die Leipziger Büchermesse vom 21.-24. März und der Simon-BW Verlag ist dabei in Halle 4: E108

Wir laden Sie herzlich zu folgenden Veranstaltungen ein :

21.3. 15.00-15.45 am Stand des Verlages-- Vorstellung des Buches: Mansfield, Barbara: Wir sind nicht besser, aber anders. Deutscher Adel in der Nachkriegszeit und in der Bundesrepublik Deutschland

23.3. 14.00 -14.30 Musikcafé Halle 4 Stand A401

Ermis Theodorakis. Spiele –neue Klaviermusik für Schüler. Einführung fortgeschrittener Klavierschüler in die Klangwelt zeitgenössischer Musik von Volker Schmidt. Moderation von Art Oliver Simon

Von 15.00 -15.45 Am Stand des Verlages Präsentation. Musica Incognita. Zeitgenössische Noteneditionen im Composers‘ Programm des Simon-BW Verlages von Ermis Theodorakis. Moderation Art- Oliver Simon

In Forum Sachbuch Halle 5: Stand F401/G410

24.3. 13.30 bis 14.00 Stefan Hauff-Hartig in Gespräch mit Prof.Stephan Büttner über Fehl- Falsch-und Desinformation. Eine Debatte über die neuen Aspekte der Informationswissenschaft

Und jederzeit offen für Gespräche und Besuche. Seien Sie uns willkommen.

E108/Halle 4

In Kooperation des Berlin Oaarwurm Festivals für komponierte Musik und der Interessengemeinschaft Niederösterreichische Komponist(innen)- Max Brand Ensemble- findet am 17.November um19.30 Im Roten Salon, der Wipplinger Str. 20 EG ein Konzert des art ensemble Berlin (mit Oliver Potratz Antonella Bini und Art Oliver Simon) statt.  

Das Neoquartett in Danzig spielt in Erwiderung des Besuches in Berlin am 23.November in Danzig

Programm: Pawel Szymanski: Four Pieces for String Quartet, Art Oliver Simon. Parabeln für Streichquartett, Steel Stylianou, Rayzere für Streichquartett, Witold Luloslawski. String Quartet

Festival für komponierte Musik 2018

FR24.-SA25.08.2018 / FR30.08.-SO02.09.2018

GESAMTPROGRAMM                 

I. FR, 24.8.2018, 19:00 Uhr

Kulturhaus Alte Feuerwache / Projektraum (Galerie)

Eröffnungsveranstaltung:

Produkte aus der Heimat Hattingen vom 21. April im Bügeleisenhaus Hattingen. Der Heimatverein  Hattingen zeigt Printhefte von Password  des  Willi Bredemeier, Autor von Anit-Heimat-Roman, Bildungsriesen durch ein unbekanntes Land,.

Berliner Oaarwurm Festival  4.o für komponierte Musik vom 24.-25.8. und vom 30.8- 2.9 2018 im Kulturhaus Alte Feuerwache , Berlin Friedrichshain, Brotfabrik Weißensee und Hartmannsdorf bei Berlin.

Sie ist unpopulär, die komponierte Musik   und ein Beethoven hatte keine Chance auf fürstliche Förderung. Wir geben aber trotzdem nicht auf, die Linien der klassischen Musik zur Moderne zu ziehen und jungen Komponisten  eine Chance  zu geben, in  der Öffentlichkeit gehört zu werden.  

postkarte-wissen-musik-zeitzeugen

In Halle 4 (Stand wird noch bekannt gegeben) mit Neuerscheinungen und zwei Lesungen:

Helga Schwarz. Das Deutsche Bibliotheksinstitut im Spannungsfeld zwischen Auftrag und politischem Interesse .

Georg Wettin: Miszellen I für Soloklarinette im Klangcafé

(Termine werden noch bekannt gegeben)

IHK Lesung zur Leipziger Buchmesse

Independent Verlage zu Gast bei der IHK in Leipzig

Freitag den 16. März 2018 19.00 Uhr

Fremder Ort Heimat von Manfred Reichert. 

Virtuelle-Aussstellungen-in-Bibliotheken-Konzerte-Praxis-und-Perspektiven

BIB Die Landesgruppe Berlin veranstaltet eine Lesung mit Frau Dr. Helga Schwarz Das Deutsche Bibliotheksinstitut. Im Spannungsfeld zwischen Auftrag und politischen Interesse

 

Am 19. Oktober

Im Schloss /Berlin Steglitz/Veranstaltungsraum der Bibliothek

S. u. U. Bahn Rathaus Steglitz

Kommen Sie und diskutieren Sie mit uns über Bibliothekspolitik, die nichts von ihrer Bedeutung verloren hat. i 

Am 19. Oktober um 18.00 Uhr

Anmeldung bei jens.gehring@gmail.com

Wir nehmen an der  Buchwoche Stadt –Land-Buch vom 6.-12 November teil mit folgenden

Veranstaltungen:

 

8. November um 14.00 Uhr  in der Stadtbibliothek Lebus , Kiezer Chaussee 1

15326 Lebus (Leiterin. Frau Christine Borngräber )

Tel. 033604 63159

Josef Kazickas : Wege der  Hoffnung.

Flucht, Emigration und Rückkehr in ein freies  Land  

LESUNG IM HAUS
Riehlstraße 13 – 14057 Berlin
Bitte klingeln bei Simon


Donnerstag, den 09. November 2017 um 19:30 Uhr

„Umwelt braucht Fantasie!“

renate-zimmermann
Renate Zimmermann

• Schreibwerkstätten
• Storytelling
• Wettbewerbe

Erfahrungen einer Bibliothekarin aus Marzahn mit Vorstellung der Publikationen Feuerwerk der Fantasie und Oasen der Großstadt.
Im Anschluss an die Lesung Essen und Trinken zusammen.
Eintrifft frei, Spenden erwünscht

 

KONZERT IM HAUS

Riehlstraße 13 – 14057 Berlin

Bitte klingeln bei Simon

… Man müsste Klavier spielen – Neue Musik

Am Freitag, den 10. November 2017 um 19.30 Uhr

 

Prager Sekunden – Drei Klavierstücke für den angehenden Pianisten (UA)

art-oliver-simon

Art Oliver Simon:

Stellt auch die Neuerscheinung vor: Sieben Arten des Klavierspiels (Sammelband in deutsch, englisch und italienisch).

Eintrifft frei, Spenden erwünscht

Im Anschluß an das Konzert – Essen und Trinken zusammen

(Im Rahmen der Buchwoche Stadt Land Buch)

25. und 26. November 2017 im ESTREL BERLIN, Sonneallee 225, 12057 Berlin.

Der Simon Verlag für Bibliothekswissen ist mit einem Messestand dort vertreten.

Am 09. und 10. Dezember 2017 im Museumsquartiert in Wien.

Willi Bredemeier : Ein Anti-Heimat-Roman, Bildungsreisen durch ein unbekanntes Land Untergang der ländlichen Kultur in der Region Nordrhein Westfalen und der Niedergang der Arbeiterkultur von Kohle und Stahl  haben die Kultur in der Region Nordrhein Westfalen tieft beeinflusst.

Das Buch wird vorgestellt am 16. März in der katholischen Pfarrgemeinde Bochum-Weitmar im Heimatverein Hattingen mit der Ausstellung Produkte aus Hattingen, weiteres wird zeitnah bekannt gegeben

Staatsbibliothek Potsdamer Str. 33, 10785 Berlin

20. März 2018 – 18 Uhr

[Bild: Marianna einfügen]

Barbara Schneider-Kempf, Direktorin der Staatsbibliothek, interviewt Marianna Tax Choldin, Chicago. Frau Tax Choldin ist Gründungsdirektorin des Mortenson Center for International Library Programs an der Universität von Urbana-Champaign in Illinois gewesen, das Bibliothekare aus der ganzen Welt zusammenbringt.

Olaf Hamann, Leiter der Osteuropa-Abteilung der Staatsbibliothek führt in das Buch „Der Garten der zerbrochenen Statuen“, die Lebenserinnerungen von Marianna Tax Choldin, ein. Das Buch ist 2018 in deutscher Übersetzung im Simon-Verlag für Bibliothekswissen erschienen.

Frau Tax Choldin wird im Anschluss ihr Buch signieren.

Die gesamte Veranstaltung wird in deutscher Sprache abgehalten.

Riehlstraße 13 – 14057 Berlin

Bitte klingeln bei Simon

Zeitgenössische Musik auf der Flöte

Freitag, den 14.Juli 2017

Einlass ab 18.00 Uhr

konzert-im-haus

Antonella Bini (Genua) spielt

Marco Reghezza – Thoughts

Art-Oliver Simon – Intermezzo (Thema 4)

Volker Ignaz Schmidt – die nacht war...

(Uraufführung)

Eintritt frei, Spenden erwünscht

Im Anschluss an das Konzert Essen und Trinken zusammen

3. Berliner OaarWurm-Festival für zeitgenössische Tonkunst und Literatur 2017

FR 16.6.2017, 19.30h, Kulturhaus Alte Feuerwache Friedrichshain / projektraum (Galerie)

Gleichzeitiges unzeitgemäß 2017 – Der Berliner Klang

Duo Georg Wettin (Klarinetten) / Susanne Stock (Akkordeon)

1. Tobias E. Schick – neues Werk  (2017) für Kontrabassklarinette und Akkordeon Uraufführung

2. Isang Yun – Monolog (1984) für Bassklarinette solo

3. Art-Oliver Simon – Schichtwechsel: 6 Stücke für Kontrabassklarinette und Akkordeon (2016) Uraufführung

PAUSE

4. Bent Sörensen – Looking on Darkness für Akkordeon solo (2000)

5. Helmut Oehring – come not near für (Bass-)klarinette und Akkordeon (2015)

Ausführende

Georg Wettin – Bassklarinette, Kontrabassklarinette

Susanne Stock - Akkordeon

Karten 8€ (erm. 6€)

Der Berliner Arbeitskreis  für Information (BAK)

lädt ein >

- am 13. Juli    um 17.30

-  im Hörsaal 14 der Universitätsbibliothek der

   TU Fasanenstr. 88 , 10623 Berlin (R/S/U Zoologischer Garten )

zu einer Vorstellung des Buches von Helga Schwarz mit anschließender Diskussion und weiteren Gesprächen bei einem Snack und Getränken.

Die Veranstaltung ist kostenlos um Anmeldung wird gebeten unter 030-75518366 oder per mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Frau Schwarz und ihre Dissertation wird auch im Jahresrückblick der ARD: : Menschen, Bilder , Emotionen bei G. Jauch am 3. Dezember vorgestellt.

Und der Himmel hing voller Geigen- nur bildlich- denn eine lang vermisster blauer Frühlingshimmel spannte sich über die Büchermesse in Leipzig, diesem Bücher- und Lese-fest.

Die Musik soll wieder in den Vordergrund rücken, ließ Herr Zille, Direktor der Leipziger Buchmesse im RBB Interview wissen. Das entspricht der Tradition dieser Stadt, denn nicht Berlin, wie es der Komponist  Mendelssohn-Bartholdy ursprünglich mit  dem Kaiser ausgemacht hatte, sondern Leipzig baute das größte und schönste Musikhaus jener Tage, das Gewandhaus,  wohin alle Komponisten dieser Zeit pilgerten  auch  aus dem nahen Weimar.

Sie kennen uns nicht? Für einen Tag öffnen wir unsere Tore und laden Sie ein,

uns kennen zu lernen, dort wo der Simon-BW -Verlag seinen Sitz hat.

Unsere Stärken sind Noten, Musikbücher und wissenschaftliche Publikationen. Unsere Veranstaltungsorte sind vielfältig, sie reichen von Konzertsälen über Buchläden und Bibliotheken bis hin zu umfunktionierten Industriebrachen.

Wir sind ein kleiner Verlag, mit wenig Geld, voller Begeisterung, Kreativität   und Neugier auf Menschen und ihre Ideen. Kommen Sie zu uns in unsere kleine Hütte, lernen Sie unsere Pläne kennen, feiern Sie mit uns und sprechen über Literatur, Musik und ein Festival der Zukunft.

Am Sonnabend, den 22.4.2017 um 18.00 Uhr in der Riehlstr. 13, 14057 Berlin

U-Bahnhof Kaiserdamm S-Bahnhof (Ring) Messe Nord

Es gibt Essen, Trinken und musikalisches

Bitte anmelden:  telefonisch 86394635 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

6. Tag der Bibliotheken in Berlin und Brandenburg Offenheit und Integration – Menschen und Bibliotheken in Bewegung am 11. März 2017 auf dem Zentralcampus der BTU Cottbus-Senftenberg Platz der Deutschen Einheit1 mit einer Vorstellung des Buches von D. Lankes: Erwarten Sie mehr und einer Ausstellung relevanter Veröffentlichungen zum Thema dieser Fachtagung   

Die Leipziger Büchermesse öffnet ihre Tore vom 23.-26. März.

Wir sind dabei mit Komponisten und Autoren –mit  Veranstaltungen und Lesungen.

Unser Stand .Halle 5 Stand F 304 . Hier erwarten Sie die Autorin Helga Schwarz mit dem Buch Das Deutsche Bibliotheksinstitut im Spannungsfeld zwischen Auftrag und politischen Interesse. Die Flötenspielerin Antonella  Bini spielt aus den neuen Werken von M. Keller und A-O Simon

In der Halle 3 Stand G 202sind wir im Stand der Independent Verlage mit einer Auswahl unserer Reihe Zeitzeugen vertreten.

Unsere Veranstaltungen:

22. März, 19.30  in Berlin.  Einleitung der Messe mit einem Probekonzert  in der Bibliothek am Luisenbad Travemünder Straße 2, mit  Automia e dialogo für Flöte und Klavier von Max Keller und gekreuzte Wege für Flöte und Klavier von Art –Oliver Simon (Beides Uraufführungen)  Flöte: Antonella Bini, Klavier. Art -Oliver Simon

24. März von 19.00 bis 21.00 Uhr in der IHK Leipzig Goerdelerring 4, 04109 mit einer Vorstellung des Buches von Dietlind Rohm: Er ist ganz Ohr

25. März 12.00 bis 12.30 Im Klangcafé der Messe Max Keller, Autonomia e dialogo für Flöte und Klavier und Art -Oliver Simon:  Gekreuzte Wege für Flöte und Klavier. Flöte: Antonella Bini, Klavier: Art- Oliver Simon . Die Komponisten sind anwesend. 

14.00 Oasen der Großstadt. Beiträge des Schreibwettbewerbs zur Internationalen Gartenausstellung 2017 in Berlin mit der Herausgeberin  Renate Zimmermann und einigen Teilnehmern des Wettbewerbes  

 Bücher literatur bibliotheken

In der letzten Woche vom 15.bis 22. November überzeugten  Verlage und Buchhandlungen durch Lesungen und Ausstellungen im Rahmen von StadtLandBuch  des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels die Berliner und Brandenburger mit  spannenden  und aufregenden Geschichten aus der Welt des Buches. Auch der Simon- Verlag für Bibliothekswissen war dabei, nicht mit seiner Fachkompetenz auf dem Gebiet der Bibliotheks- und Informationswissenschaft sondern mit den beiden Reihen, Zeitzeugen und Noten und Büchern über Neue Musik.

Im Rahmen der 5. Dresdner Lesemesse Schriftgut am 5.November von 17.-30- 18.00 Uhr findet auf der Bühne 2 /Literaturbahnhof die Lesung zu "Er ist ganz Ohr" statt. Skurril- satirische Geschichten über Musikinstrumente und Musiker von Dietlind Rohm, zusammen mit der Buchausstellung des Gemeinschaftsstandes bei dem Stand der independent –verlage.

Im Rahmen der Buchwoche- Stadt – Land – Buch

Vom 17.-20 November

Am 16. November um 14.00 Uhr in der Stadtbibliothek Lebus, Kietzer Chaussee 1, 15326 Lebus, Lesung und Vorstellung Joseph Kazickas: Wege der Hoffnung Flucht, Emigration und Rückkehr in ein freies Litauen.- Die Flucht aus dem von Sowjets besetzten Litauen ins Nachkriegs Deutschland und Auswanderung in die USA.

Am 17. November um 19.30 mit dem Anthea Verlag in dem Kulturhaus Brotfabrik  in Berlin am Caligariplatz 1 13086 Berlin findet die Vorstellung des Romans Nataly von Eschstruth Polnisch Blut statt. Ein Roman aus dem 19. Jahrhundert mit Kommentaren zur deutsch polnischen Nachbarschaft

Liebe Musikfreunde,

Der Simon Verlag BW, Abteilung Musik beehrt sich, Sie am Freitag den 18. November 2016 zu seiner nächsten öffentlichen Präsentation seiner Neuerscheinungen im Musikfachgeschäft/Notenhandlung Cantus Riedel in der Uhlandstraße 42 in der City West einzuladen. Die Veranstaltung wird wie immer von einem Glas Sekt begleitet. Beginn ist 18 Uhr.

Vorgestellt wird das Buch "Er ist ganz Ohr" von Sieglind Rohm - es werden Ausschnitte daraus gelesen - und die aktuelle praktische Spielausgabe der "Miszellen I" für Klarinette solo von Art-Oliver Simon. Teile aus diesem Werk spielt dann der Dresdner Klarinettist Georg Wettin.

Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei. Spenden sind uns jedoch gerne willkommen.

Um 20.30 beim Büchertisch Mehringdamm 51/2 (Hof), 10961 Berlin - vollständige Aufführung des Werkes Miszellen I für Klarinette mit dem bekannten Klarinettisten Georg Wettin.

einladung

Kindheit im zerstörten Ruhrgebiet – Familiensagas zwischen Stadt und Land- Die Stehrkragenrproletarier  –  Bildungsrevolution und Stidentenrevolte -- und vieles andere

Am Dienstag, den 12.Juli von 10- 12  Uhr im Städtischen Seniorenbüro in Dortmund-Scharnhorst Gleiwitzstraße

Willi Bredemeier liest aus seinem Anti- Heimat- Roman. Reisen durch ein unbekanntes Land 1943.-2014.

Zeitreise durch 70 Jahre Ruhrgebiet – gleichzeitig Zeitgeschichte der Bundesrepublik

Am Dienstag, den 30. August um, 16 Uhr in deer Stadtbücherei Bochum

Gustav Heinemann Platz 2-6, 44777 Bochum

Willi Bredemeier liest aus seinem Anti-Heimat- Roman. Reisen durch ein unbekanntes Land 1943- 2014.  

Aktuelles

Stephan Büttner

Wie sich die Informationswissenschaft in der digitalen Transformation behauptet

Zwei vielversprechende Ansätze, um sich immer wieder neu zu etablieren

Stephan Büttner (Hrsg.), Die digitale Transformation in Institutionen des kulturellen Gedächtnisses - Antworten aus der Informationswissenschaft, Simon Verlag für Bibliothekswissen, Berlin 2019.

Weiterlesen ...

Männer und Frauen sind gleichberechtigt ---- eine langer Kampf - er ist nicht zu Ende.

Nachdem die Weimarer Verfassung den Frauen das Wahlrecht gewährt hatte, setzte Frau Elisabeth Selbert 1948 in einem zähen Kampf die Aufnahme von Artikel 3, Absatz 2 in das Grundgesetz durch, Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Eine Revolution, die nicht zu Ende ist und von vielen Kämpfen begleitet wurde. Bis 1957 dauerte die Reform des Bürgerlichen Gesetzbuches, weitere 10 Jahre bis das Standes zuweisende Fräulein aus dem Vokabular verschwand und noch heute sind die Entscheidungsgremien in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft überwiegend männlich. Nicht nur die me too Debatte trug dazu bei, dass sich die Gesellschaft zunehmend des noch immer herrschenden Mangel an sozialer Gleichberechtigung bewusst ist.

Weiterlesen ...

Information Literacy darf nicht nur ein Traum sein.

Open Access hieß die Devise, als das Internet die Hoffnung auf freien Zugang zu alles Informationen ohne Schranken versprach. Information Literacy wurde gefordert, damit alle nicht nur den Zugang zu den Informationen hatten, sondern auch im vollen Umfang nutzen konnten. Aber schon vor mehr als zwanzig Jahren, damals belächelt von allen Informationssprofis, veranstaltete die Friedrich Ebert Stiftung einen Kongress zum Hass im Internet. Aktuell ist deutlich geworden, nicht nur Hass und Verleumdung, sondern Fehl-, Falsch und Desinformationen verfälschen die Räume und Träume vom barrierefreien Open Access.

Weiterlesen ...

Fake- News: - Fehl Falsch- und Desinformation

Open Access war die Devise , als das Internet die Hoffnung auf freien Zugang zu alles Informationen ohne Schranken versprach. Information literacy wurde gefordert, damit alle mit dem neuen Medium umgehen konnten und  nicht nur den Zugang zu den Informationen hatten sondern auch im vollen Umfang nutzen konnten. Aber schon vor mehr als 20 Jahren, damals  belächelt von allen Informationssprofis, veranstaltete die Friedrich Ebert Stiftung einen Kongress zum Hass im Internet . Die Gegenwart zeigt uns heute, nicht nur Hass und Verleumdung, sondern Fehl Falsch und Desinformationen  verfälschen die Räume und Träume des Open Access. Schon Stefan Hauff-Hartig. Fehl-Falsch und des Informationen aus dem Blickwinkel der Informationswissenschaften weist auf die Kenntnis des Kontext  hin, um den Wahrheitsgehalt von Informationen zu entschlüsseln. Willi Bredemeier erfragt von Spezialisten und Hochschullehrern Die Zukunft der Informationswissenschaft, hat die Informationswissenschaft eine Zukunft ? Gegenwart und Zukunft, Perspektiven, Forschungsfronten und Fragen an die Folgen der Digitalsierung sind nur einige Punkte der hier vorgelegten Untersuchung .Mit dem Sammelwerk  Die digitale  Transformation in Institutionen des kulturellen Gedächtnisses hat Stefan Büttner Antworten aus der Informationswissenschaft auf die Umwälzungen der Digitalisierung herausgegeben. Nicht nur Bibliotheken und Forschung sondern auch Museen und  Institutionen stehen  vor Forderungen einer neuen Zusammenarbeit, die von jedem digital literacy erfordert und damit die  früher geforderte information literacy dramatisch weiter entwickelt.  Diese information literacy wird nur von einigen Institutionen und Wissenschaftlern  gefordert, sondern von jedem einzelnen, damit er nicht verständnislos in einer Welt verloren geht, die sich dramatisch verändert.

Amazon – Seien Sie sorgfältig !

Nicht jedes Buch, was Sie bei Amazon bestellen, wird an den Verlag weitergegeben. Bestellen Sie direkt bei uns per Email oder auch telefonisch. Jedes Buch aus unserem Verlag wird Ihnen innerhalb eines Tages geliefert.

Hat der einzelne subjektive Komponist noch eine Zukunft? – über das Berliner Oaarwurm Festival 2018 für komponierte Musik

Es passt in die gegenwärtig aufgeregte Digitalisierungsdebatte, dass  Oaarwurm 4.0 sein Festival mit der Frage begann Komponieren analog oder digital ? und dazu 5 Experten eingeladen hatten, die sich  in einem R.T. dieser Frage stellten (moderiert von A-.O. Simon) Allen Teilnehmern: Frau Dr. Gisela Nauck Chefredakteurin der Fachzeitschrift Positionen, Michael Quell, Komponist und Hochschullehrer, Dr. Roland Jerzweski, Literaturwissenschaftler und Europa Experte. Dr. Gerhard Koch, Journalist, FAZ und Professor Dr. Rolf Großmann, Universität Lüneburg, FB Digitale Medien und Auditive Gestaltung waren einige Punkte zu Gestaltung des Gespräches vorher  zu gegangen. Außerdem hatten sie die Erinnerungen des Manfred Reichert: Fremder Ort Heimat, Berlin 2018 erhalten. Dieses Buch ist mehr eine Geschichte der Rezeption von Neuer Musik als eine persönliche Lebenserinnerung, weil sich in den zahlreichen hier veröffentlichten Rezension der Konzerte von M. Reichert die Rezeption Neuer Musik spiegelt, deren Anfänge Reichert in ersten Konzerten dem deutschen Publikum näher gebracht hatte.

Weiterlesen ...

Gezügelte Leidenschaft Das Neo- Quartet Danzig auf dem Festival Oaarwurm 4.0 in Berlin

Ich kann natürlich keinen genauen Vergleich ziehen,  aber im Laufe  meiner Rezensionstätigkeit Neuer Musik für den Verlag Simon-BW war das Konzert des Neos Quartett vom 30.8 in der Brotfabrik Weissensee schlicht eine Offenbarung.  Komponieren – analog oder digital , hat der einzelne Komponist noch eine Zukunft?  fragte der R.T. b ei der Eröffnungsveranstaltung im Kulturhaus Friedrichshain. Die Diskussion lief auf die Frage zu, was Musik bewirkt. Der Einsatz technischer Mittel, so meisterhaft beherrscht von den digital natives, wie sie Gisela Nauck nannte, wurde auf seine  Möglichkeit, geprüft, Menschen zu berühren .

Weiterlesen ...

Die andere Bibliothek

BRIEF AN EINE ALTBEKANNTE von Richard David Lankes – als Vorbereitung für den Bibliothekartag Juni 2018 in Berlin und für die Zukunft

Liebe Bibi,

Du bist nicht die einzige Bibliothekarin, die sich Sorgen um die Zukunft der Bibliotheken macht. Entweder bekommt man gesagt, Büchereien seien altmodisch oder überflüssig geworden, oder man hört, dass Bibliotheken in Zukunft eher als eine Art Stadtteilzentrum fungieren sollen, eher Erlebnisse als Lesefähigkeit und Bildung vermitteln sollten. Du fragst Dich, warum wir eigentlich ein neues Bibliothekswesen benötigen, das die Rolle der Büchereinen - und Deine eigene - in einer modernen und diversen urbanen Gesellschaft neu denkt.

Weiterlesen ...