Für leser und presse

Wir liefern sofort jedes Buch, das Sie telefonisch, per Email oder direkt aus dem Internet bestellen Wir freuen uns über jede Besprechung, die Sie über unsere Bücher machen wollen und schicken Ihnen dafür jedes Buch zu. Anregungen und Vorschläge zu Themen, die wir behandeln sollten oder Vorschläge für  Veranstaltungen und Lesungen sind jederzeit willkommen.  Besuchen Sie uns auf Facebook und unseren Blog, und nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Wir freuen uns, Sie kennenzulernen.

Neuerscheinungen

Kompetenzen von Information Professionals in Unternehmen
2017
168 Seiten
softcover
ISBN 978-3-945610-34-3
15

Information professionals sind in Unternehmen für den professionellen und strategischen Umgang mit Informationen

verantwortlich. Da es keine allgemeingültige Definition für diese

Berufsgruppe gibt, wird hier eine Begriffsbestimmun unternommen. Mit Hilfe dreier Methoden, einer Auswertung von relevanter Fachliteratur, die Untersuchung von einschlägigen Stellenaus- schreibungen und das Führen von Experteninterviews, wird ein Kompetenzprofil für Information Professionals erstellt. 16 Kompetenzen in den Bereichen Fach- Methoden- Sozial – und persönliche Kompetenzen geben eine Orientierung über vorhandene Fähigkeiten dieser Berufsgruppe

Bücher leihen, Ideen teilen, Bibliotheken in der Sharing Economy
124 Seiten
softcover
ISBN 978-3-945610-33-6
17,50

Warum kaufen, wenn man auch leihen kann, was man nur selten benutzt. Diese Idee steckt hinter den  vielen Sharing Angeboten. Zumindest in  vielen größeren Städten gibt es Unternehmen oder nachbarschaftliche Projekte, die eine Nutzung auf Zeit anbieten. Dies ist das alte Geschäftsmodell der Bibliotheken, die seither ihre Bestände für die Nutzung vieler Menschen bereitstellen. Was verändert sich nun für Bibliotheken, wenn es so viele Nachahmer gibt? Können diese die Aufgaben der Bibliotheken besser erfüllen, oder können die Bibliotheken von diesem Trend des Tauschens und Teilens profitieren? Das Buch geht den   Auswirkungen des neuen Trends der Sharing Economy auf Bibliotheken nach.

Miszellen I für Soloklarinette (Bb)
31 Seiten in 15 losen Partiturblättern
2016
31 Seiten
softcover
ISBN 978-3.945610-31-2
ISMN 979-0-700302-37-5
15,00

Ein Stück für einen Soloklarinetten der sein Können und seine Musikalität zum Ausdruck bringen will. Anfang Juni mit großem Erfolg beim Festival Oaarwurm , Berlin mit großen Erfolg aufgeführt.

Freiheit und Bindung, Klarheit und strukturelle Verdichtung sind einige der Spannungsfelder, in denen sich das Komponieren von Art-Oliver Simon bewegt. Die Suche nach einer unverwechselbaren musikalischen Sprache, gepaart mit einer unbezähmbaren Neugier auf die neuesten Entdeckungen
aus der experimentellen Ästhetik, den aktuellen gesellschaftlichen Umbrüchen oder der letzten naturwissenschaftlichen Forschung ziehen immer mehr Hörer in den Bann, die es leid sind, sich nur von vertrauten Klängen verwöhnen zu lassen.

Composing for Art-Oliver Simon means to combine pure freedom of expression with a traditional sense of clear musical forms. For him, searching his individual musical language is in no way contradictory to an open curiosity for new esthetics and exterior influences spanning from day to day politics to recent changes in natural sciences.

Bibliotheken - "Houses of Stories"
2016
100 Seiten
softcover
ISBN 978-3-945610-27-5
16,00

Die Bibliothekswelt erlebt seit Beginn des 21. Jahrhunderts einen regelrechten Boom neuer und architektonisch innovativer Bibliotheksbauten. Dabei wird vor allem betont, dass die Bibliothek als öffentlicher Raum wahrgenommen wird, der eine hohe Aufenthaltsqualität verspricht. Der Besucher wird eingeladen, sich wie in einem Wohnzimmer der Stadt zu fühlen. Dieser Gedanke kann jedoch langfristig nicht nur über architektonische Neuerungen realisiert werden, sondern muss durch partizipative und zwischenmenschliche Angebote weitergeführt werden, um die Besucher langfristig zu begeistern und an die Bibliothek zu binden. Und genau hierfür bietet das Konzept der Bibliothek als „House of Stories“ die Grundlage. 

Die Geschichten der Nutzer, der Mitarbeiter, der Bibliothek selber und die Geschichten in den Beständen bilden die Basis für ein „House of Stories“. Mit einer ganzheitlichen Ausrichtung auf Geschichten kann eine Bibliothek ihre Besucher erreichen, zusammenbringen und nachhaltige Angebote schaffen.

Unangepasst

Неуместный
Grigorij Arosev
Unangepasst
Nur in russischer Sprache
2016
234 Seiten
hardcover
ISBN 978-3-945610-25-1
14,90

Ein Merkmal ist allen Diktaturen gemeinsam: das unkontrollierte Streben nach Macht, nicht nur im öffentlichen Raum, sondern über Geist und Denken ihrer Untertanen. Bürger kennen Diktaturen nicht, sie bestimmen ihr Leben selber. Deshalb fürchten Diktaturen sehr oft die Kunst, sie lebt nach eigenen Gesetzen und lässt sich — auch unter den schlimmsten Bedingungen — nicht einzwängen oder sogar töten.

Veranstaltungen

Veranstaltungen 2016

Im Café Mahlsdorf , Hönower Str 65 , 12623 Berlin  am 2. Oktober um 16.00 Uhr

Renate Zimmermann: Platzverweis für eine Erbse.

Die Diagnose  einer Krebserkrankung  ändert das ganze Leben.

Das Tagebuch einer Betroffenen.

Im Rahmen der 5. Dresdner Lesemesse Schriftgut  am 5.November von 17.-30- 18.00 Uhr auf der Bühne 2 /Literaturbahnhof Lesung  Er ist ganz Ohr .Skurril- satirische Geschichten über Musikinstrumente und Musiker von Dietlind Roth, zusammen mit der Buchausstellung des Gemeinschaftsstandes bei dem Stand  independent –verlage.

Im Rahmen der Buchwoche- Stadt – Land – Buch

Vom 17.-20 November

Am 16. November um 14.00 Uhr in der Stadtbibliothek Lebus, Kietzer Chaussee 1, 15326 Lebus, Lesung und Vorstellung Joseph Kazickas: Wege der Hoffnung Flucht, Emigration und Rückkehr in ein freies Litauen.- Die Flucht aus dem von Sowjets besetzten Litauen ins Nachkriegs Deutschland und Auswanderung in die USA

Am 17. November um 19.30 mit dem Anthea Verlag in dem Kulturhaus Brotfabrik Berlin Caligariplatz 1  13086 Berlin Vorstellung des Romans Nataly von Eschstruth Polnisch Blut. Ein Roman aus dem 19. Jahrhundert mit Kommentaren zur deutsch polnischen Nachbarschaft

Am 18. November um 18.00 Uhr  bei Cantus Riedel Uhland Str.42  10719 Berlin

Er ist ganz Ohr mit Tönen aus der Neuen Musik mit Miszellen  von Art- Oliver Simon, gespielt von dem bekannten Klarinettisten Georg Wettin aus Dresden 

Um 20.30 im Berliner Büchertisch Mehringdamm 51 /2 Hof 10961 Berlin

Miszellen I für Klarinette Solo – öffentliche Notenausgabe und vollständige Aufführung des Werkes, gespielt von Georg Wettin

19. und20. November Buch Berlin im ESTREL Berlin Sonnenallee 225 12057 Berlin Ausstellung der Verlagsprodukte und einer Musikvorführung Miszellen II für Klarinette (näheres wird noch bekannt gegeben)

Bibliotheken sollen sich neu erfinden - Programm

bibliotheken-sollen-sich-neu-erfinden

Sagt Hortensia Völker, Direktorin der Kulturstiftung des Bundes

Lassen Sie sich von unseren Veröffentlichungen anregen, und zwar

am Freitag, den 30. September, 18 Uhr in der Bibliothek am Luisenbad

 

Programm

Begrüßung: Einführung in die Fachliteratur des Simon Verlags für Bibliothekswissen – Schwerpunkte, künftige Publikationen, Events und weitere Aktivitäten

Buchreihe: Bibliotheksforschung  

Professor Hans-Christian Hobohm stellt sie vor. 

Vorstellung der neuesten Publikationen und ihrer Autoren 

Christiane Müller. Bücher leihen - Ideen teilen, Bibliotheken in the Sharing Economy

Anne Knoll. Kompetenzprofil von Information Professionals in Unternehmen

Karsten Schuldt. Bibliotheken erforschen ihren Alltag

Hans Christoph Hobohm zu D. Lankes: Erwarten Sie mehr. Erscheint im Herbst 

Sind die Wissenschaften und Hochschulen satirefähig?

Machen wir die Probe aufs Exempel: Willi Bredemeier liest aus seinem Kurzgeschichtenband „Die überlegene Alternative zum Sex“ und „Als die Ruhr Universität Bochum das Ruhrgebiet rettete - Ein Ständchen zum 50. Geburtstag der RUB“ 

Danach Wein und Gespräche

Was uns Bewegt – diskutieren sie mit uns!

Zugehört – nachgelesen

Wer ist Nepomuk Ullmann

Ein Kreuzberger Dichterfürst, der Herr in Schwarz mit Hut, Die Seele der Kreuzberger Literaturwerkstatt, Die Institution des Berliner Büchertisches , ein Herr der Wörter ?

Kennen Sie Nepomuk Ullmann, fragte mich ein Praktikant, der nach seiner Zeit beim Berliner Büchertisch weitere Verlagserfahrungen  erwerben wollte. Nein, wir kannten ihn nicht und ließen uns gerne dazu überreden, die allmonatliche Lesung des Berliner Büchertisches am Mehringdamm zu besuchen.

An den Träumen ankern die Sterne, am Rand der Zeit …Ullmann las Gedichte und man dachte, was ist denn das? Ein Dichter, kein Philosoph, kein Weltverbesserer, kein Essayist, kein Schriftsteller , ein Dichter, dessen Worte ins Herz, in die Seele und meinetwegen auch in den Verstand gingen.

Weiterlesen ...

Im Größenwahn- Deutsche Kolonien – Der Alptraum vom Weltreich

Geschichte- Menschen .Ereignisse .Epochen www-geschichte.de stellt in der der Titelgeschichte dieser Zeitschrift Der Traum von einem Weltreich das 19.Jahrhundert vor unsere Augen, in der jede Großmacht, die etwas auf sich hielt, Kolonien brauchte, auch Deutschland! Doch der Platz an der Sonne wurde vielerorts zum Alptraum. Obwohl Bismarck eine Beteiligung Deutschlands an dieser Kolonialpolitik immer abgelehnt hat, gründete das Deutsche Reich – meist durch den starken Einfluss von Industrie, die sich hier neue Märkte erhoffte, Deutsch- Südwestafrika und Deutsch Ostafrika (Kamerun). Hier schlossen sich afrikanische Stämme zusammen, um gegen die deutschen Kolonialherren zu kämpfen. Der Kampf und das Leiden der Hereros 1904 und nachfolgend der Nama zeigte seine Folgen bis in die Politik unserer Tage, als Hereros sowohl ihre Toten, nach Berlin gebrachten Ahnen, zurück forderten als auch eine finanzielle Entschädigung, die die Bundesrepublik bisher ablehnte.

Weiterlesen ...

Aktuelles

Informationsversorgung zwischen Deutschland und Ländern in Ostmitteleuropa und Osteuropa verbessern!

Veröffentlichungen über Open Password bereits sichergestellt

Gründung eines Fördervereins für finanzielle Förderungen

Gespräch

Der Informationsaustausch über Fragen der Informationsversorgung zwischen Deutschland und den mittelost- und osteuropäischen Ländern soll verbessert werden. Dazu will der Simon-Verlag für Bibliothekswissen gemeinsam mit ausgewählten Experten aus den mittelost-und osteuropäischen Ländern einen Beitrag leisten.

Weiterlesen ...

Das OoarWurm Festival - Unser Bericht

Nein, ein Ohrwurm war auch das zweite Berliner Festival zeitgenössischer Musik im Kulturhaus Alte Feuerwache im üblichen Sinne nicht. Aber es diente mit seinem spöttisch hintergründigen Namen dem Sinn und Ziel dieser Veranstaltung, der Begegnung und dem Austausch unter Künstlern - der Geburt der Kreativität.

Nicht von ungefähr war die Ausstellung der personfizierten Holzfiguren der Kinder und Jugendlichen aus den Schulen der Nachbarschaft dem Thema Was bin ich verbunden mit der zukünftigen Vorstellung was will ich sein in der Galerie des Kultushauses erste Plattform der Vorstellungen.

Weiterlesen ...

Empfehlungen

Das Programm Verlage besuchen zum Welttag des Buches am 23.4. wurde vom Börsenblatt des Deutschen Buchhandelns positiv bewertet. Mit ihrem Ziel, ihr Publikum gut zu unterhalten, hätten die Verlage Besucher angezogen. Unbestritten wird gute Unterhaltung dem Buch weiter einen genügsamen Stellplatz in der Gunst des Publikums sichern, aber reicht das?

Wie der Wissenschaftsbetrieb Innovationen verhindert schrieb die Zeitschrift Forschung und Lehre in ihrem 4. Heft. Angesichts einer sich dramatisch ändernden Welt müssen sich auch die Struktur und Ziele unserer Bildung und Ausbildung ändern und mehr als zuvor ist nicht nur Innovation , also intelligenter Umgang mit der Technik sondern Phantasie und kreatives Denken gefordert. Wie fördert man Kreativität nicht nur für das persönliche sondern auch gesellschaftliche Handeln?

Wir hatten an diesem Tag Bücher vorgestellt, die mit der Förderung von Phantasie und Kreativität den Zugang zu anderen Gebieten öffnen, Erzählen und Entdecken (Susanne Brandt) den Zugang zu Naturwissenschaften, mit Feuerwerk der Fantasie (R. Zimmermann) zum Ausdenken und Schreiben von Geschichten. Franziska Anger Bibliotheken Houses of Stories stellt das Motto to hell with facts we need stories über ihre Empfehlung zum narrativen Wissen. Creation Libraries statt Collection Libraies ist die Forderung von Christiane Müller: Bücher leihen, Ideen teilen, Bibliotheken in der Sharing Economy, mit der sie radikal andere Bibliotheken aber auch Bibliothekare fordert. Sie folgt damit dem Star der US- amerikanischen Bibliothekswelt Expect More, demanding better libraries fot Today’s Complex World, was im Sommer in deutscher Sprache von uns veröffentlicht wird. Forderungen, die schon Karsten Schuldt aufgestellt hat, lokale Forschung zu einem Instrument der Entwicklung zu machen, wird von Lankes realisiert, die Community als Bibliothek die alle Ideen und Ziele der community hervorruft und bündelt.

Wer aber nun doch der Unterhaltung, dem guten alten Kriminalroman hinter her trauert, der lese Umstätter die Jagd nach dem Buchstätter Bibliotheksmarder, eine lustige Geschichte und nicht nur für Kinder.