Für leser und presse

Wir liefern sofort jedes Buch, das Sie telefonisch, per Email oder direkt aus dem Internet bestellen Wir freuen uns über jede Besprechung, die Sie über unsere Bücher machen wollen und schicken Ihnen dafür jedes Buch zu. Anregungen und Vorschläge zu Themen, die wir behandeln sollten oder Vorschläge für  Veranstaltungen und Lesungen sind jederzeit willkommen.  Besuchen Sie uns auf Facebook und unseren Blog, und nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Wir freuen uns, Sie kennenzulernen.

Neuerscheinungen

Fehl-, Falsch- und Desinformation aus dem Blickwinkel der Informationswissenschaften

Lassen sich Manipulationen im Internet durch informationswissenschaftliche Methoden identifizieren?
Stefan Hauff-Hartig
Fehl-, Falsch- und Desinformation aus dem Blickwinkel der Informationswissenschaften
2018
79 Seiten
ISBN 938-3-945610-48-0
15, 00
Tagebuch eines jungen Soldaten an der Westfront des Ersten Weltkrieges 1915-1918.
(fu0t auf dem Kriegstagebuch des E. Winz)
2018
105 Seiten
Softcover
ISBN 978-3-945610-44-2
18.50

Fremder Ort Heimat

Manfred Reichert und das Ensemble 13. Eine Spurensuche
Manfred Reichert
Fremder Ort Heimat
Mit Bildern und Beispielen aus Konzertprogrammen
2018
268 Seiten
Softcover
ISBN 978-3-945610-41-1
23.50

...Insofern kann der Organisator der Wintermusik Manfred Reichert die Aufführung als Erfolg verbuchen, denn mit sicherem Gespür für den Trend der Zeit ging es ihm beim diesjährigen Festival um Schärfung der Wahrnehmung und damit um das kulturelle Bewusstsein in Grenzbereichen der Kunst.
Keine fertigen Antworten hielt Reichert parat, vielmehr gibt er Denkanstöße zu der Frage, wozu Musik in dieser Welt taugt, insofern sie mehr sein will als nur Ornament. Dass diese Frage heute wieder aktuell ist, hängt mit der mit der trüben Situation zusammen, in die die Musik nach Aufgabe der Avantgarde allmählich geraten ist…..da in der heutigen Wahrnehmung nur noch Extreme zählen, stellt Reichert zwei Komponisten vor, die sich eigentlich einander ausschließen, Hans Joachim Hespos und Arvo Pärt (so Lotte Thaler FAZ 23.2. 1988)

Der Garten der zerbrochenen Statuen

Auf den Spuren der Zensur in Russland
Marianna Tax Choldin
Der Garten der zerbrochenen Statuen
2018
250 Seiten
Softcover
ISBN -13 978-3-945610-40-4
22,00

Als Kind jüdischer Einwanderer in die USA wuchs die Autorin in einer intellektuellen Familie in mehreren Sprachen und einer Vielzahl internationaler Kontakte auf. Sie begann im College mit dem Studium der russischen Sprache und Kultur. Diese Erfahrung bestimmte ihren Berufswunsch. Als Wissenschaftlerin und Bibliothekarin an der renommierten University of Illinois. Urbana-Champaign forschte sie zunächst über zaristische Zensur in Russland, später stellte sie die Frage nach der Zensur in Sowjetrussland. Die Ausstellung und Konferenz zur Zensur in Russland, die sie und die Direktorin der Bibliothek für Ausländische Literatur in Moskau, Ekatarina Genieva, gemeinsam kuratiert und organisiert haben, und die an vielen Orten in Russland wiederholt wurden, waren Höhepunkte der bibliothekarischen internationalen Zusammenarbeit.

Prager Sekunden

Drei Klavierstücke
Art-Oliver Simon
Prager Sekunden
2018
7 loose Blätter Seiten
Softcover
ISBN -13 978-3-945610-42-8
9,80

Freiheit und Bindung, Klarheit und strukturelle Verdichtung sind einige der Spannungsfelder, in denen sich das Komponieren von Art-Oliver Simon bewegt. Die Suche nach einer unverwechselbaren musikalischen Sprache, gepaart mit einer unbezähmbaren Neugier auf die neuesten Entdeckungen aus der experimentellen Ästhetik, den aktuellen gesellschaftlichen Umbrüchen oder der letzten naturwissenschaftlichen Forschung ziehen immer mehr Hörer in den Bann, die es leid sind, sich nur von vertrauten Klängen verwöhnen zu lassen. 

Veranstaltungen

OaarWurm 4.0

Festival für komponierte Musik 2018

FR24.-SA25.08.2018 / FR30.08.-SO02.09.2018

GESAMTPROGRAMM                 

I. FR, 24.8.2018, 19:00 Uhr

Kulturhaus Alte Feuerwache / Projektraum (Galerie)

Eröffnungsveranstaltung:

Weiterlesen ...

Was uns Bewegt – diskutieren sie mit uns!

Ist es Zufall oder ein Fingerzeig ?

Vergangenes und Zukunft in der Fachdebatte. 

Mit einer nur kurzen Verzögerung erscheinen b ei uns zwei Bücher:

David  R.Lankes Erwarten Sie mehr. Verlangen Sie bessere Bibliotheken für eine komplexer gewordene Welt hrsg. von H-Chr. Hobohm

Und

Helga Schwarz: Das Deutsche Bibliotheksinstitut. Im Spannungsfeld zwischen Auftrag und politischen Interessen.

Es sind eigentlich keine Bücher für Bibliothekare sondern für diejenigen, die für Bibliotheken verantwortlich sind, also ihre Communities, wie Lankes das nennt, sei es eine Universität, eine Institution, ein Konzern oder eine Kommune. Mit Leidenschaft, praktischen Beispielen aus aller Welt und der tiefen Überzeugung, dass Bibliotheken Menschen mit dem ausstatten können, was sie für diese unsere neue Welt brauchen, ist das Buch eine mitreißende  Lektüre  auch für Bibliothekare und  für alle, die für Bibliotheken verantwortlich sind,  , seien es Gremien oder Verwaltungen.

Weiterlesen ...

Stadtbibliotheken – Raum für Veränderung

Im Vergleich zum Theater oder dem Konzertsaal gelten Stadtbibliotheken als besonders informell und niedrigschwellig: Sie stehen jedermann, Erwachsenen und Kindern, offen, sie liegen üblicherweise inmitten der Städte und ihr Besuch ist mit geringen bis keinen Kosten verbunden. In den Stadtgesellschaften der Gegenwart könnten öffentliche Bibliotheken mit einem erweiterten Angebot eine prominente Rolle übernehmen, wenn es darum geht, wichtige Medienkompetenzen zu vermitteln sowie die Chancen auf kulturelle Teilhabe gerechter zu verteilen. Als städtische, nicht-kommerzielle Orte bieten sie einen Raum für das Miteinander verschiedenartiger Kulturen. Mit ihrem neuen Programm will die Kulturstiftung des Bundes diese neue Handlungsrolle von Stadtbibliotheken in Deutschland würdigen. Ein antragsoffener Fonds wird innovative Projekte von Stadtbibliotheken fördern, die dazu beitragen, diese als offene Orte der Begegnung zu etablieren. Programmbegleitend dienen Workshops, Informationsangebote und Veranstaltungen der Vernetzung und dem internationalen Erfahrungsaustausch zwischen den Bibliotheken. Die Kulturstiftung des Bundes fördert das Programm für Stadtbibliotheken in den Jahren 2018-2022 mit 5,6 Mio. Euro.

www.kulturstiftung-bund.de/stadtbibliotheken

in: Kulturstiftung des Bundes Nr. 30 Frühling /Sommer

Zugehört – nachgelesen

Publishing Ethics- doing the right this- doing this right

berliner-erklarung

Nannte sich die APE (Academic Publishing in Europe )Konferenz am 17. und 18.Januar 2017 in der Berliner Akademie der Wissenschaften am Gendarmenmarkt

Der nun schon jahrzehntelange Kampf zwischen open access  und  Zugang durch Subskription scheint zu einem Ende gekommen zu sein, ist es aber noch nicht.. Korruption,  Datenraub jeglicher Art und die Aushöhlung des Vertrauens durch fake News und andere falsche Darstellung geben der Informationsvermittlung eine zusätzliche Basis des Vertrauensverlustes..

So rief Dr. Bernd Pulverer, Chief Editor des EMBO Journals  leidenschaftlich  zu einer Besinnung auf die ethischen Grundlagen von Information und Wissen auf von den Kämpfen der Aufklärung bis in unsere heutige Zeit. Seine Berliner Erklärung, die von allen Teilnehmern unterschrieben wurde, wird hier im Wortlaut wiedergegeben. 

Wer ist Nepomuk Ullmann

Ein Kreuzberger Dichterfürst, der Herr in Schwarz mit Hut, Die Seele der Kreuzberger Literaturwerkstatt, Die Institution des Berliner Büchertisches , ein Herr der Wörter ?

Kennen Sie Nepomuk Ullmann, fragte mich ein Praktikant, der nach seiner Zeit beim Berliner Büchertisch weitere Verlagserfahrungen  erwerben wollte. Nein, wir kannten ihn nicht und ließen uns gerne dazu überreden, die allmonatliche Lesung des Berliner Büchertisches am Mehringdamm zu besuchen.

An den Träumen ankern die Sterne, am Rand der Zeit …Ullmann las Gedichte und man dachte, was ist denn das? Ein Dichter, kein Philosoph, kein Weltverbesserer, kein Essayist, kein Schriftsteller , ein Dichter, dessen Worte ins Herz, in die Seele und meinetwegen auch in den Verstand gingen.

Weiterlesen ...

Aktuelles

Beautiful Tuscany

Zwei Praktikantinnen von Berlink arbeiten für einige Zeit im Verlag Simon- bw. Sie bringen zwar nicht die Sonne nach Berlin, davon ist zur Zeit genügend vorhanden aber kulturellen Austausch mit einem Land, das immer das deutsche Sehnsuchtsland bleiben wird. Hier einen Blick auf die Toskana: .

Weiterlesen ...

OaarWurm Festival 2018

Das OaarWurm Festival 4.0 für komponierte Musik vom 24.-25.8. und vom 30. August bis 2. September 2018 im Kulturhaus Alte Feuerwache, Berlin Friedrichshain, Brotfabrik Weißensee und Hartmannsdorf bei Berlin.

Es gilt als ein Festival des Austauschs und der Kommunikation. Es sieht sich als ein primäres Medium für die von Berliner Komponisten präsentierten neuen Arbeiten, die dem genuinen und ganz eigenen Lebensgefühl dieser Stadt in ihren Werken auf der Spur sind, und die hier zum ersten Mal einer breiteren Öffentlichkeit vorgestellt werden.

Weiterlesen ...

Die andere Bibliothek

BRIEF AN EINE ALTBEKANNTE von Richard David Lankes – als Vorbereitung für den Bibliothekartag Juni 2018 in Berlin und für die Zukunft

Liebe Bibi,

Du bist nicht die einzige Bibliothekarin, die sich Sorgen um die Zukunft der Bibliotheken macht. Entweder bekommt man gesagt, Büchereien seien altmodisch oder überflüssig geworden, oder man hört, dass Bibliotheken in Zukunft eher als eine Art Stadtteilzentrum fungieren sollen, eher Erlebnisse als Lesefähigkeit und Bildung vermitteln sollten. Du fragst Dich, warum wir eigentlich ein neues Bibliothekswesen benötigen, das die Rolle der Büchereinen - und Deine eigene - in einer modernen und diversen urbanen Gesellschaft neu denkt.

Weiterlesen ...

Empfehlungen

Warum wir Bücher machen?

Sie machen Bücher? Wie dumm, wir haben doch das Internet. Sie veröffentlichen Noten junger Komponisten, Noten der Neuen Musik. Das ist genau so dumm, wir haben jetzt mit Youtube doch  Zugang zu jeder Musik, die wir wollen.

Erzählt Ihnen das Internet Geschichten? Geschichten, in die Sie versinken und erst wieder auftauchen, wenn Sie zu Ende gelesen haben. Bücher, die Ihnen den Lebensweg oder Lebenskampf  von Menschen  schildern, die Ihnen den Mut geben, auch Ihren Problemen mit neuem Mut zu begegnen. Wie Siegfried Freud, der für seine Wissenschaft und um seine Schüler kämpfte, weil er nicht wusste, ob diese die nächsten Jahre überleben würden. (Hubert Grabitz: Freud unterm Protokoll ISBN 978-3-945610-22-0) oder Johannes Spiecker auf seiner 2 jährigen Inspektionsreise durch Afrika, die ihm erkennen ließ, wieviel Unheil der Kolonialismus brachte und mit welchen Folgen (Mein Tagebuch. Erfahrungen eines deutschen Missionars in Deutsch- Südwestafrika 1905-1907 ISBN 978-3-940862-98-3) oder Joseph Kazickas, der mit Wege der >Hoffnung ISBN 978-3-940862-74-7  die Geschichte seiner Familie schrieb, von der Verbannung aus Litauen in die russische Steppe, bis zur Auswanderung in die USA nach der Besetzung Litauens durch die Russen, der  sagenhafte Aufstieg zum reichen  Unternehmer und Unterstützung seiner Heimat auf dem Weg in die Selbständigkeit (ISBN 978-3-940862-74-7) Diese Geschichten begleiten uns, sie sind Beispiele für Lebenswille und Lebensmut auch in dunklen Tagen und sie sind spannend und lebenswahr, aufregender  als der beste Tatort.

Hören Sie Musik auf Youtube. Haben Sie mal die Lieder des großen Sängers Dahab gehört. Sie sind nicht erkennbar. Und nicht nur das !  Lernen Sie ihn kennen in Kisir und tanbura  ISBN 978-3-940862-34-1 seine Musik und seine Sicht als Künstler auf die Welt. Da ähnelt diese Sänger aus Nubien  dem deutschen Komponisten in: Höre Hespos ISBN 978-3-940862-23-5, beide vermitteln die große Einsamkeit des Künstlers.

Junge Komponisten werden sie gespielt jenseits der Szene aus Popp und Unterhaltung?  Gibt es moderne Musik jenseits der Klassik als Vertreter der Moderne. Oder verkörpern sie den Letzten Ritt, das  Ende des Westens ? wie die Zeitschrift Cicero sagt. Wird man in einigen Jahrzehnten fragen, hatte diese Zeit überhaupt Musik, weil diese verteilt auf Rundfunkanstalten, Archiven etc. lagert und der Zugang schwierig, wenn nicht unmöglich ist, weil sie nicht aufgeschrieben wurde? Wer wird Maxim Seloujanov  kennen und sein Frühstück mit Leibniz, wer wird Max Keller mit seinem aufwühlenden Lied  Die Schwestern für Sopran und Klavier (Aus der Tiefe der Gesang, ISBN 978-3-940862-59-4) hören?  Der Kontrabass , ein Instrument, das in letzter Zeit wieder an Reputation gewonnen hat,  wurde  von jungen Komponisten aus aller Welt mit neuen Stücken wieder zum Gehör gebracht . Wer kennt die Sammlung Double Bass- Pieces by the young generation-Kontrabass – Werke der jungen Generation. ISBN 978-3-940862-36-5  Und sollte diese Musik nicht im Konzertsaal aufgeführt, notiert und als kulturelles Erbe archiviert werden ?

Musik, und  auch Neue Musik ist ein Motor für Kreativität und  diese brauchen wir!  Kreativität wird uns die Wege finden lassen in einer sich rasant verändernden Welt.-Sie ist kein Sahnehäubchen, sie ist lebensnotwendig, sie macht nicht reich, aber sehr glücklich.